Birte Radke

Eine Ingenieurin stellt sich vor
Birte Radke, geboren 1981 in Soest, arbeitet als Ingenieurin im Qualitätsmanagement bei der thyssenkrupp Steel Europe AG in der Industry Division, Production Operations. Sie studierte Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Fertigungsverfahren Metall in Iserlohn an der FH Südwestfalen. Was lag da näher, als zuerst ein Praxissemester und anschließend auch die Diplomarbeit bei der thyssenkrupp Stahl AG in Dortmund zu absolvieren? Seit April 2005 verstärkt sie das Team QM im Warmbandwerk 1 der thyssenkrupp Steel Europe AG – und sorgt mit ihren Kolleginnen und Kollegen dafür, dass die hohe Qualität hier gehalten oder vielleicht sogar noch verbessert werden kann.

Birte Radke arbeitet als Ingenieurin im Qualitätsmanagement bei der thyssenkrupp Steel Europe AG.

Ihr Arbeitsplatz
Birte Radke arbeitet im Direktionsbereich Production Operations/Electrical Steel, der Warmband und Elektroband sowie kaltgewalztes, oberflächenveredeltes Feinblech in verschiedenen Werken produziert.
Dabei wird das Warmband in Duisburg-Bruckhausen auf zwei leistungsfähigen Anlagen erzeugt, wobei das Warmbandwerk 1 auf Weißblech und Elektrobandgüten mit hohem Siliziumanteil spezialisiert ist. In der neuen Gießwalzanlage hilft modernste Technologie dabei, den flüssigen Stahl in nur einem Prozessschritt zum Warmband umzuwandeln. Mit durchschlagendem Erfolg, denn das Ergebnis sind bessere Toleranzen und hochwertigere Werkstoffeigenschaften. Das modernisierte Kaltwalzwerk I produziert Feinbleche für industrielle Anwendungen. Bestandteile sind unter anderem eine elektrolytische Verzinkungsanlage und die Feuerbeschichtungsanlage, die einzige Anlage in Deutschland für feueraluminiertes Feinblech. In der Blockbrammenstraße werden Lohnwalzgeschäfte für unterschiedliche Metalle betrieben.

Im Werk Electrical Steel Bochum schließlich wird hochwertiges, nicht-kornorientiertes Elektroband für anspruchsvolle magnetische Anwendungen hergestellt – ein Produkt, bei dem die thyssenkrupp Steel Europe AG europaweit Marktführer ist.

Ihre Aufgabe
Souverän betreut die junge Ingenieurin unterschiedliche Kunden in allen Fragen rund um die Produktion von Elektroblech. Ihr Ziel dabei: Die Qualität unserer Produkte zu sichern bzw. zu optimieren, denn die Kunden benötigen qualitativ hochwertiges Warm- oder Elektroband. Dabei weiß Birte Radke als Maschinenbauingenieurin um die Bedeutung der einzelnen Maschinen im Produktionsprozess – und wie sich in diesem Zusammenspiel gegebenenfalls Dinge verbessern lassen. Intern ist die junge Frau die kompetente Ansprechpartnerin für die Produktion, das Stahlwerk und die Stranggießanlage – und auch hier lautet ihre Mission Qualitätssicherung und –optimierung. Menschen wie Birte Radke helfen thyssenkrupp Steel Europe dabei, seine ausgezeichnete Marktposition zu halten bzw. auszubauen – indem sie dafür sorgen, dass Qualität made in Germany weiterhin selbstverständlich bleibt.
 
Zu weiteren Projekten starten? Dann schauen Sie auch bei den anderen Leuchtturmprojekten vorbei.